KUNST & GUT - Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen e.V. Zur Startseite
-

Ein Cross-over-Modellprojekt von Kunstschulen und Musikschulen 1997 bis 1998

Ziel des gemeinsamen Modells "KlangForm" war, den ästhetischen Raum zwischen den Künsten und den sie vertretenden Institutionen, hier: Kunstschulen und Musikschulen, mit unterschiedlichen interdisziplinären Projektentwürfen zu erforschen und zu gestalten.


Die gemeinsamen KlangForm-Projekte von Kunstschulen und Musikschulen folgten natürlichen, architektonischen und sozialen formgebenden Aspekten, wie sie von den ProjektinitiatorInnen an den Projektorten vorgefunden und ausgewählt wurden. Die unterschiedlichen (Formen-)Sprachen und Handlungszusammenhänge der Beteiligten zeigten einmal mehr, dass in (interdisziplinären) Projekten kommunikative Kompetenz ein wichtiger Faktor für das Gelingen ist. Klangskulpturen, Klanginstallationen, Aktionen an ungewöhnlichen Orten und in ungewöhnlichen Zusammenhängen, Einmischungsmöglichkeiten in die Gesamtkomposition durch das Publikum; diese für KlangKunst typischen Merkmale wurden von allen an dem Modell beteiligten und in der Dokumentation KlangForm vorgestellten KlangForm-Projekten auf sehr unterschiedliche Weise und mit großem Engagement verwirklicht. Dieses Modellprojekt hat damit eine Vorstellung über das Neuland zwischen Kunstschulen und Musikschulen erlebbar gemacht.


Beteiligte Institutionen:

  • Calenberger Musikschule, Gehrden
  • Kunstschule im Meppener Kunstkreis
  • Kunstschule Noa Noa, Barsinghausen
  • Kunstschule Zinnober, Papenburg
  • Musikschule des Emslandes
  • Musikschule des Landkreises Verden
  • Werkstatt des Kunstvereins Achim
  • Kunstschule Lingen


Das Projekt ist in der Publikation KlangForm dokumentiert.

- -
Kunstschüler erkennt man